23.03.2017: Einladung zur Jahreshauptversammlung am 07.04.2017


17.08.2016: Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

am Samstag, dem 27. August 2016, um 19.00 Uhr, im Verpflegungscontainer am Turnierplatz/Ritterspielgelände, Mühlwiese, 35796 Weinbach-Freienfels

Liebes Mitglied und Burgenfreund,

hier mit laden wir Sie zur außerordentlichen Mitgliederversammlung herzlich ein. Nachdem die Durchführung der Ritterspiele für das Jahr 2016 wegen fehlender Genehmigung durch die Behörden abgesagt werde musste, wollen wir nichts unversucht lassen, im Jahre 2017 an die Tradition vergangener Jahre anzuknüpfen. Letztendlich muss die Mitgliederversammlung entscheiden und die Zustimmung geben.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
1) Eröffnung und Begrüßung.
2) Feststellung der satzungsgemäßen Einberufung der Versammlung und deren Beschlussfähigkeit.
3) Bericht des Vorsitzenden zur Kostenentwicklung durch behördliche Auflagen für die Ritterspiele und dem damit verbundenen Risiko für unseren Verein:
a) Brücke über die Weil als Fluchtweg;
b) Genehmigung der Ritterspiele 2017 durch das Ordnungsamt der Gemeinde Weinbach unter Beteiligung von Kreisbauamt, Naturschutz- und untere Wasserbehörde;
c) Sicherheitskonzept und sonstige Auflagen.
4) Durchführung der 24. Freienfelser Ritterspiele im Jahr 2017 und in den Folgejahren:
a) Abstimmung dazu durch die Mitgliederversammlung;
b) Rechtsform der Veranstaltung und Abstimmung;
c) Bildung von Arbeitsgruppen für Sachgebiete und Aufgabenerledigung.
5) Verschiedenes.

Es würde uns freuen, wenn möglichst viele Mitglieder an der Veranstaltung teilnehmen würden.


02.08.2016: Vorstandsentscheidung zur Durchführung der Ritterspiele im nächsten Jahr
Liebe Mitwirkende und Mittelalterfreunde der „Freienfelser Ritterspiele“,

wie wir schon vor einiger Zeit berichteten hat unser Verein bereits im November 2015 die Durchführung der „Freienfelser Ritterspiele“ im Jahr 2017 bei den Behörden beantragt und angemeldet. Viele arbeitsreiche Wochen mit Behördenbesprechungen, Anträgen, Telefonaten und weiterem Bürokram liegen hinter uns.

Bei der letzten Vorstandssitzung am 10.07.2016 haben sich die Vorstandsmitglieder mehrheitlich dafür ausgesprochen, den Mitglieder des Fördervereines auf der kommenden Versammlung die Ausrichtung der Ritterspiele 2017 zu empfehlen. Voraussetzung dafür ist jedoch, das die Kosten für die Umsetzung der behördlichen Auflagen für unseren Verein finanziell tragbar sind. In den nächsten 4 bis 6 Wochen müssen einige Entscheidungen fallen bezüglich der Weilbrücke und der Genehmigungen (Naturschutz, Wasserbehörde, Baugenehmigung, Sicherheitskonzept, Fluchtweg, etc.), über die bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung gesprochen und entschieden werden muss.

Den Termin für die außerordentliche Mitgliederversammlung haben wir beschlossen. Diese wird am 27.08.2016, um 19.00 Uhr, im Container am Ritterspielgelände stattfinden. Die Einladung für die Mitgliederversammlung, die über die Durchführung der Ritterspiele 2017 entscheidet, werden wir in den nächsten Tagen erstellen. Deshalb bitten wir noch um etwas Geduld. Anfang September werden wir über das Ergebnis der Mitgliederversammlung informieren.

Herzliche Grüße aus Freienfels vom Vorstand und Orga-Team.


06.06.2016: Unterstützung für Baumaßnahmen

Liebe Teilnehmer und Freunde der „Freienfelser Ritterspiele“,

in den letzten Wochen wurden wir von einigen Standbetreibern, Lagerteilnehmern und Besuchern angesprochen, wie sie unserem Verein helfen können, im Jahre 2017 die „Freienfelser Ritterspiele“ wieder zu ermöglichen und durchzuführen. Die Anträge für die Ritterspiele 2017 haben wir bereits im Oktober 2015 gestellt und stehen derzeit mit den beteiligten Behörden in Verhandlungen, um alle Voraussetzungen für die Genehmigung des Sicherheitskonzepts zu erfüllen. Mehrere Hürden sind noch zu beseitigen:

– Die Brücke über die Weil, die als Fluchtweg und Zuwegung so zu errichten ist, dass sie den Erfordernissen eines Jahrhunderthochwassers entspricht

– Die Zuwegung zwischen Turnierplatz und Marktplatz muss auch während der Veranstaltung (z.B. Ritterturnier, etc.) eine freie Zufahrtsmöglichkeit für Rettungsfahrzeuge oder Feuerwehr bieten. Eine zusätzliche Wegführung ist erforderlich, abseits des Besucherstroms und Fußgängern

– Die Baugenehmigung für den Fluchtweg, Statiken für die Brücke, Tribünen, etc.

Die Kosten für die obengenannten Punkte sind mit über 100.000,- Euro veranschlagt, wobei uns aus Geldern der Touristikförderung ein Zuschuss in Aussicht gestellt wurde. Die Finanzierung muss unser Verein übernehmen. Um die Zinsaufwendungen für ein Bankdarlehen möglichst zu vermeiden – oder so gering wie möglich zu halten – bitten wir um Eure Hilfe.

Sofern Ihr uns bei der Verwirklichung der „Freienfelser Ritterspiele“ im Jahre 2017 unterstützen möchtet, könnte das in Form einer Geldspende auf das Spendenkonto des Fördervereines zur Erhaltung der Burg Freienfels e.V. bei der Kreissparkasse Weilburg, IBAN: DE57 5115 1919 0185 4521 58, BIC: HELADEF1WEI, erfolgen. Alle diesbezüglich eingehenden Spenden werden wir mit einer Spendenbescheinigung für das Finanzamt bestätigen.

Wir sind guter Hoffnung für 2017 – gemeinsam können wir auch die letzten Hürden bewältigen.

Das Team der „Freienfelser Ritterspiele“.


29.03.2016: Bericht über die Jahreshauptversammlung am 19.03.2016

Liebe Vereinsmitglieder, Mittelalter- und Burgenfreunde,

die Jahreshauptversammlung für das abgelaufene Jahr 2015 wurde von zahlreichen Mitgliedern besucht, viele Teilnehmer waren interessiert, wie es mit den „Freienfelser Ritterspielen“ weitergeht.

Der Vorstand berichtete, dass die Ritterspiele im Jahr 2017 angemeldet und die Genehmigung beantragt wurde. Die Umsetzung einiger Vorgaben der Behörden, wie Bebauungsplanänderung, Genehmigung durch die Naturschutzbehörde, wasserrechtliche Genehmigung für die Brücke, zusätzlicher Fluchtweg zwischen Markt- und Turnierplatz, Sicherheitskonzept und Beseitigung entsprechender Risikofaktoren, sind in Arbeit. Bemängelt wurde vom Vorstand, dass sich bei den letztjährigen Ritterspielen einige Händler und Standbetreiber nicht, oder nur mit einem minimalen Betrag, an der Kostenfinanzierung beteiligt haben. Unser Verein wird diese Misere bei den Bewerbungen und Zusagen zukünftig berücksichtigen.

Die Aussichten, dass 2017 die Ritterspiele wieder stattfinden werden, sind sehr gut. Alle beteiligten Behörden haben ihre Unterstützung und Mitwirken zugesichert. Wir gehen davon aus, dass unserem Verein bis August alle Genehmigungen vorliegen. Danach soll eine weitere Mitgliederversammlung über die Durchführung der Ritterspiele 2017 entscheiden.

Um die Voraussetzungen für den reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, hat die Mitgliederversammlung beschlossen, die Anzahl der Vorstandsmitglieder zu erweitern.


25.01.2016: Neuigkeiten aus dem Verein

Das neue Jahr ist kaum ein paar Wochen alt und schon haben wir die erste gute Nachricht: Der Antrag auf Ausrichtung der Freienfelser Ritterspiele 2017 wurde vom Verein eingereicht. Wir erwarten, dass die Behörden – ihren mündlichen Zusagen gemäß – tätig werden und hoffen, dass man uns nicht im Unklaren und in der Schwebe hängen lässt, sondern uns genaue „Hausaufgaben“ gibt, um bis zum Sommer die Genehmigung für die Ritterspiele 2017 zu haben.

Wir sind zuversichtlich, dass man sich von Seiten der Behörden an die Beteuerungen hält, die man uns bei unserem Treffen im Dezember gemacht hat. Das heißt, dass wir endlich in konkrete und verlässliche Planungen gehen können. Wie die Ritterspiele 2017 aussehen könnten steht bis heute leider noch nicht fest. Weder den Umfang noch die Veränderungen zu den vergangenen Jahren können wir abschätzen. Erstes Ziel ist es erst einmal, die Veranstaltung wieder abzuhalten. Darüber hinaus sprechen wir im Moment auch sehr konkret mit einigen Leuten und Gruppierungen über den langfristigen Fortbestand der Ritterspiele. Auch da sind wir in aussichtsreichen Gesprächen und hoffen, in den nächsten Wochen einen Durchbruch zu schaffen.

Derzeit arbeiten wir noch eine ganze Reihe von einzelnen Faktoren ab. Es gibt noch immer ein paar schwerwiegende Ausschlusskriterien für die Durchführung zukünftiger Veranstaltungen. Aber wir sind im Moment guter Dinge und hoffen auf eine gemeinsame Lösung. Wir haben in den letzten Wochen und Monaten sehr viel Zuspruch und Unterstützung bekommen. Was für uns schön zu sehen war ist die Tatsache, dass so gut wie alle Beteiligten ein gemeinsames Ziel haben: In Zukunft wieder Ritterspiele im Weiltal abhalten zu können. Mit dieser Einstellung hoffen wir, die Hürden überwinden zu können.


27.10.2015: Stellungnahme des Vorstandes zur Absetzung der Freienfelser Ritterspiele:

Die hohen Wellen, welche die Absage der Ritterspiele im nächsten Jahr geschlagen haben, veranlassen uns zu einer erneuten Stellungnahme. Wie wir auf der Sitzung bereits deutlich gemacht haben sehen wir uns außerstande, die Vielzahl der Auflagen und Hürden zu nehmen und persönlichen und finanziellen Risiken zu tragen. Zudem haben die Freienfelser Ritterspiele eine Größe erreicht, die uns über den Rand der Belastbarkeit hinaus bringt.

Zunächst einmal möchten wir klarstellen, dass wir unter diesem Schritt sehr leiden. Niemand hängt mit mehr Herzblut an der Veranstaltung als wir. Wir sind gerührt angesichts des Zuspruchs, möchten es aber nicht versäumen, auf die ein oder andere kritische Nachfrage zu antworten. Viele Faktoren haben sich zu der Entscheidung kumuliert. Die gestiegenen Auflagen und der Druck durch die Behörden haben dabei auch eine Rolle gespielt.

Dennoch wollen wir nicht alle Behörden, vor allem nicht alle Mitarbeiter von Behörden, pauschal verurteilen. Ganz im Gegenteil – von vielen Seiten waren uns Behörden und öffentliche Einrichtungen in den letzten Jahren wohlgesonnen. Auch die meisten Mitarbeiter der Gemeinde Weinbach haben früher ihrem Handeln den Wunsch zu Grunde gelegt, diese Veranstaltung möglich zu machen. Sehr oft sind den handelnden Personen in diesen Behörden auch die Hände gebunden. Sie haben einen engen Entscheidungsspielraum. Aber sie haben einen gewissen Handlungsfreiraum, der oft durch den politischen Willen ausgereizt werden kann.

Unser Hauptkritik richtet sich daher nicht an die Arbeit der Behördenmitarbeiter sondern an das Ausbleiben eben diesen politischen Willens, die Veranstaltung abzuhalten und den Spielraum zu Gunsten einer Durchführung auszulegen. Noch heute warten wir auf Rückrufe oder Antwortschreiben von handelnden Personen aus der Regionalpolitik. Auf der Sitzung, welche über die Absetzung der Ritterspiele entschied, fanden sich überhaupt nur zwei Regionalpolitiker ein. Um eine Vorstellung von dem Umfang der Auflagen zu bekommen können wir sagen, dass wir uns in den letzten Jahren in der Vorbereitung der Ritterspiele regelmäßig getroffen haben, um bestehende Aufgaben abzuarbeiten. In den letzten beiden Jahren fanden viele Treffen im Vorfeld der Ritterspiele nur zu dem Zweck statt, die neuen Auflagen zu sichten und zu bewerten. Unter diesen Voraussetzungen ist eigentlich keine ordentliche Planung möglich. Zudem ist der Umfang der Auflagen genauso gestiegen wie die negativen Konsequenzen, die mit einer Nichteinhaltung einhergehen würden. Dazu kommt, dass wir viele Genehmigungen nicht zeitnah bekommen haben und uns somit ganz lange in einer rechtlichen Grauzone bewegen mussten. Da die Freienfelser Ritterspiele keine kommerzielle Veranstaltung war, sondern von einem Verein abgehalten wurde, der mit Herzblut und hochgekrempelten Ärmeln geführt wird, blieben die Risiken an den Vorstandsmitgliedern hängen.

Zu den Kosten kann gesagt werden, dass es nicht die Höhe ist, die uns abgeschreckt hat. Vielmehr haben wir uns auf Grund der mangelnden Perspektive für die Veranstaltung dagegen entschieden, die Kosten zu stemmen. Wären wir zu 100 % sicher gewesen, die anstehenden Kosten auf eine Laufzeit von 10 Jahren verteilen zu können, wäre die Entscheidung vielleicht anders ausgefallen. Aber eben wegen der von Jahr zu Jahr steigenden Belastungen, Risiken und Auflagen sowie der sinkenden Bereitschaft zur Mitarbeit in den Monaten vor und nach den Ritterspielen konnten wir es nicht verantworten, diese Kosten zu tragen.

Dazu kommt, dass wir sowohl im Vorstand als auch in einem Großteil der freiwilligen Helfer von der Altersstruktur her wenig Perspektive für den steigenden Aufwand in den nächsten Jahren sehen. Wie in allen Vereinen verteilen sich auch bei uns immer mehr Aufgaben auf immer weniger Schultern. Und das betrifft nicht nur die Arbeiten im Vorstand, sondern vor allem auch die der freiwilligen Helfer im Umfeld der Ritterspiele. Alle diese Faktoren haben uns letztlich keine Wahl gelassen. Wir haben uns lange um entsprechende Lösungen bemüht und waren sehr lange zuversichtlich. Trotzdem war irgendwann ein Punkt erreicht, in dem wir keine Alternative mehr gesehen haben. Und je mehr Menschen wir in diesen Entscheidungsprozess eingebunden hätten, desto länger hätte sich die Entscheidung hingezogen.

Um den Händlern, Lagernden und Aktiven Planungssicherheit zu geben, damit sie sich nach alternativen Angeboten umsehen können, haben wir uns letztlich gegen eine Durchführung entschieden und eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Sollte im Laufe dieser Versammlung der Eindruck entstanden sein das nicht alle Vorschläge zur Lösung des Problems gehört wurden möchten wir uns dafür entschuldigen. Es war eine sehr emotionale Situation für uns alle und wir entschuldigen uns dafür, sie vielleicht nicht so souverän gemeister zu haben, wie es dem Anlass entsprochen hätte. Die Welle der Zuneigung und Dankbarkeit, die uns im Moment erreicht, berührt uns sehr.

Wir möchten allen versichern, dass wir nicht leichtfertig die Ritterspiele hergeschenkt haben, sondern schon in den letzten Jahren am Rande der Belastbarkeit standen. In diesem Jahr nun war der Punkt erreicht, an dem es – in dieser Form – nicht mehr weiterging. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Beteiligten bedanken, die in den letzten Jahren und Jahrzehnten die Ritterspiele in Freienfels zu dem gemacht haben, was sie bis zum Schluss waren: eine der größten, eine der schönsten, eine der familiärsten, eine der beeindruckendsten und bewegendsten Veranstaltungen der Mittelalterszene in ganz Deutschland. Wir alle haben es geschafft ein kleines, aus einer einfachen Idee heraus geborenes Fest zur Erwirtschaftung von Geldern für die Erhaltung der Burg Freienfels, eine europaweit bekannte und geachtete Institution zu schaffen.

Unser Dank gilt allen Freunden und Helfern, dem Orga-Team, allen Mitgliedern von Feuerwehr, THW, Polizei und DRK, den unterstützenden Firmen und der Presse, den Freienfelser Bürgern und Besuchern, allen Lagernden, Händlern und Aktiven, den Löwenrittern und vor allem Vavrinec Bezdeka – besser bekannt als Vawra – der Herz und Seele der Freienfelser Ritterspiele ist und ohne den die Ritterspiele schon vor Jahren gestorben wären.

Zum Schluss möchten wir noch mal klarstellen, dass es die Ritterspiele in der Form, wie wir sie die letzten Jahre haben erleben dürfen, nicht mehr geben wird. Im Moment sprießen überall Ideen über mögliche zukünftige Veranstaltungen in Freienfels. Wir verschließen uns diesen Ideen nicht und es ist nicht ausgeschlossen, dass irgendwann in der Zukunft in Freienfels noch mal die Klingen gekreuzt werden.