Die zum Schutz der Bürger erlassenen Maßnahmen des Bundes und des Landes Hessen treffen auch die Freienfelser Ritterspiele. Angesichts der jüngsten Verschärfung der Einschränkungen kann man nicht davon ausgehen, dass die Veranstaltung am ersten Maiwochenende stattfinden wird. Die Vorbereitungen sind weiterhin ausgesetzt, ein weiteres Verbot von Großveranstaltungen über die aktuelle Frist hinaus gilt als höchst wahrscheinlich.

Auch die letzte verbliebene Option – eine Verlegung in den Herbst dieses Jahres – birgt mehr Risiken, als wir zu tragen in der Lage sind. Die Gefahr ist groß, durch unüberlegtes Handeln den Fortbestand der Freienfelser Ritterspiele zu riskieren. Denn das uns das Corona-Virus weit über das Frühjahr hinaus beschäftigen wird, ist die einzige Gewissheit in diesen ungewissen Zeiten. 

Wie die Situation im Herbst aussieht, kann heute niemand voraussehen. Auf diesem schwammigen Boden lässt sich kein solides Fundament für eine Veranstaltung dieser Größe und Bedeutung für die Mittelalterszene bauen. Wir haben uns daher schweren Herzens und nach langer Diskussion entschieden, im Jahr 2020 keine Freienfelser Ritterspiele zu veranstalten. 

Stattdessen werden wir alle Mühen darauf verwenden, im Jahr 2021 wieder in gewohnter Form zurück zu kommen. Ob das Datum „1. Mai“ dann noch eine Konstante sein wird, steht bislang auch noch nicht fest. Dafür wird sich in der Mittelalterszene in diesem Jahr wohl zu viel verändern. Und das sehr wahrscheinlich nicht zum Besseren.

Auf viele kunst- und kulturbetreibende Menschen wird dieses Virus nicht nur körperlichen Einfluss haben. Die Höhe der von Bund und Ländern zur Verfügung gestellten Gelder gibt einen erschreckenden Ausblick auf den zu erwartenden Schaden. In der Mittelalterszene wird er besonders gravierend sein, weil hier altes Wissen und Handwerkskunst unwiederbringlich verloren gehen wird. 

Wir hoffen, den schwierigen Weg durch diese Krise hindurch gemeinsam mit allen Mittelalterbegeisterten, Händlern, Handwerkern, Darstellern, Künstlern, Freunden und Helfern gehen zu können. Wir wünschen euch viel Kraft, Ausdauer, Zuversicht und hoffen auf ein Wiedersehen – spätestens im Jahr 2021. Sofern es uns möglich sein wird, im Laufe dieses Jahres noch irgendwelche kleinen Wunder zu vollbringen, werden wir dies tun und euch frühzeitig in Kenntnis setzen.


Die Burgruine Freienfels wurde Ende des 13. Jahrhunderts errichtet. Die Überreste der hochmittelalterlichen Wehranlage wurden in den letzten 25 Jahren durch den Förderverein zur Erhaltung der Burgruine liebevoll in ihrem Bestand bewahrt. Dank der Freienfelser Ritterspiele, die Jahr für Jahr Tausende von Aktiven und Besuchern ins beschauliche Weiltal locken, konnte die Burg in den letzten Jahren umfangreich saniert werden. Heute ist sie ein beliebter Ort für zahlreiche private und öffentliche Veranstaltungen.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen die Burg Freienfels näher bringen sowie einen Einblick in Vergangene und einen Ausblick auf zukünftige Ritterspiele im Weiltal gewähren.


Der Förderverein zur Erhaltung der Burgruine Freienfels e.V. wurde im Jahr 1994 gegründet. Sein Anliegen ist die Instandsetzung und der Erhalt der Burgruine Freienfels. Seit 2017 ist die Burgruine Freienfels Teil des Geoparks „Westerwald – Lahn – Taunus“, und als solches als Museum anerkannt. Bei Interesse, den Förderverein zu unterstützen oder als Helfer ein fester Bestandteil der Freienfelser Ritterspielen zu werden, kontaktieren Sie uns bitte hier.


 Besuchen Sie uns auch auf facebook.

Der Weg zur Burg Freienfels und zu den Freienfelser Ritterspielen